Go to Top

Die Leber

Zu den zentralen Organen unseres Körpers gehört die Leber. Sie trägt u.a. zur Entgiftung des Körpers bei. Allerdings stößt auch sie schnell an ihre Grenzen, besonders bei häufigem Konsum von Alkohol. Aber auch fettreiches Essen und regelmäßige Medikamenteneinnahme belasten die Leber. Anhand der Blutwerte werden deshalb auch i.d.R. die Leberwerte ermittelt, um Schädigungen des Organs zu erkennen und gegebenenfalls gegensteuern zu können. Die Bärenapotheke erklärt einige wichtige Zusammenhänge.

Die Leber sitzt im rechten Oberbauch und wiegt etwa 2 kg. Tagtäglich filtert sie etwa 2.000 Liter Blut und leitet die über Nahrung, Atmung und Haut aufgenommenen Substanzen an die zugehörigen Stellen im Körper weiter. Einige Bestandteile wie Fette und Kohlenhydrate werden zur Weiterverarbeitung aufgespalten und vom Körper weiterverarbeitet oder zur späteren Verwendung eingelagert. Schadstoffe werden dagegen ausgeleitet. Auch die Gallenfunktion ist eng mit der Leber verbunden. Daneben erfüllt dieses Multiorgan viele weitere Aufgaben wie z.B. auch das Speichern von Blut.

Die Blutwerte geben Auskunft über die Gesundheit der Leber

Damit diese Megafabrik ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen kann, sollten einerseits schädigende Einflüsse nach Möglichkeit vermieden werden. Andererseits lassen sich bestimmte Erkrankungen der Leber ohne regelmäßige Kontrolle der Blutwerte und damit auch der Leberwerte nur sehr spät erkennen. So sind Gelbfärbung der Augen oder dunkler Urin typische Anzeichen für Lebererkrankungen wie eine Leberentzündung (Hepatitis), die in verschiedenen Formen existiert, oder gar für eine Leberzirrhose.

Eine Zirrhose bedeutet, dass Gewebe infolge einer Schädigung abgestorben ist. Dieses kann nicht mehr nachwachsen, so dass die Funktion des Organs dadurch beeinträchtigt wird. Das abgestorbene Gewebe verhärtet und vernarbt. Solche Leberzirrhosen sind oft die Folge von übermäßigem Konsum von Alkohol. Aber auch Umweltgifte oder regelmäßige Einnahme von Medikamenten können der Leber zusetzen und sie auf Dauer schädigen. Ebenfalls kritisch ist der übermäßige Verzehr von fettreichen Speisen in Verbindung mit mangelnder Bewegung.

Die wichtigsten Gegenmaßnahmen sind, um es mit Wilhelm Busch zu formulieren, recht einfach: „Das Gute, dieser Satz steht fest, ist stets das Böse, das man lässt.“ Zudem können aber auch viele Lebensmittel und Hilfsstoffe aus der Arzneikiste von Mutter Natur die Leber unterstützen. Eine gute Basis bieten hier Gemüsesorten mit Bitterstoffen wie Chicoree, Radicchio oder Artischocke. Diese sowie entsprechende Extrakte oder Tees aus Pflanzen und Kräutern können zur Entgiftung der Leber beitragen.

Wenn Sie Fragen haben zu den bei Ihnen ermittelten Leberwerten und wenn Sie die kryptischen Blutwerte nicht selbst deuten können, helfen wir in der Bärenapotheke Ihnen gerne weiter. Wir beraten Sie auch gerne bezüglich geeigneter Präparate für eine Unterstützung oder Entgiftung der Leber. Falls Sie ein Problem mit Alkohol haben und hier Unterstützung suchen, beraten wir Sie ebenfalls gerne diskret weiter, wo und wie Sie in dieser Situation Hilfe finden können.

, , ,