Go to Top

Die Nebenniere

Dinge, deren Name mit „Neben…“ beginnt, werden oft auch als „neben-sächlich“ und unbedeutend angesehen. Zumindest im Fall der Nebenniere ist dies aber nicht gerechtfertigt. Denn hier werden wichtige Hormone produziert. Die Bärenapotheke rückt die Bedeutung der Nebenniere und ihrer Hormone ins rechte Licht.

Die Nebenniere liegt anatomisch tatsächlich über der Niere und ist von dieser nur durch eine dünne Fettschicht getrennt. Die etwa 3×5 cm großen Drüse produziert in ihren beiden Bereichen Rinde und Mark wichtige Hormone. Darauf deuten bereits die medizinische und die englische Bezeichnung des Organs hin: Glandula adrenalis bzw. Adrenal Gland. Doch Adrenalin ist nicht das einzige Nebennieren-Hormon.

Hormone der Nebenniere

Nebennieren-Bereich Rinde Mark
A-Zellen
(ca. 80 Prozent)
N-Zellen
(ca. 20 Prozent)
Nebennieren-Hormone Glukokortikoide (z. B. Cortisol) Adrenalin Noradrenalin
Mineralkortikoide (Aldosteron)
Sexualhormone (Androgene)


Hormone der Nebenniere

  • Cortison ist die Vorstufe von Cortisol. Es gilt als Feuerwehr-Hormon und sorgt u.a. dafür, dass in Stresssituationen vermehrt Zucker in der Leber produziert wird. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wird es auch ist in vielen rezeptpflichtigen Tabletten, Salben und Cremen verwendet.
  • Aldosteron unterstützt den Mineral- und Wasserhaushalt des Körpers. Es kann z.B. aus dem Harn in der Niere nochmals Wasser und Natrium zurückholen und schützt so vor großem Flüssigkeitsverlust. Dies wird medizinisch ausgenutzt, indem durch eine Aufhebung der Aldosteron-Wirkung eine vermehrte Wasserausscheidung gesteuert wird.
  • Adrenalin & Noradrenalin sind die bekannten Stresshormone. Sie entscheiden bei Gefahr über Kampf oder Flucht. Adrenalin erhöht die Herzfrequenz. Dadurch werden Gehirn und Muskeln besser durchblutet. Durch die Erweiterung der Bronchien wird eine maximale Sauerstoffzufuhr gewährleistet. Noradrenalin hat eine gegenteilige Wirkung und verengt die Blutgefäße. Die Effekte dieser Hormone macht die Medizin sich zunutze bei Bluthochdruck und koronaren Herzerkrankungen. Die sogenannten Betablocker hemmen die Produktion dieser beiden Stresshormone.

Wenn Sie weitere Fragen zur Nebenniere haben und zur Bedeutung ihrer Hormone bzw. deren Nutzung in medizinischen Produkten, helfen wir in der Bärenapotheke Ihnen gerne weiter.

, ,