Go to Top

Immunsystem

Egal, um welches Gesundheitsthema es geht – früher oder später ist die Rede immer vom Immunsystem. Dessen tatsächliche Funktionsweise und Bedeutung ist allerdings nur wenigen bekannt. Dass es intakt oder zumindest gut funktionieren sollte, ist jedoch unbestritten.

Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich bei dem Immunsystem nicht um ein einzelnes Organ oder eine Funktion eines Organs, sondern um ein komplexes Zusammenspiel vieler Organe und derer Funktionen. Ähnlich ist es ja auch bei dem Verdauungssystem. Damit ist nicht nur der Magen oder der Darm gemeint ist, sondern auch deren Zusammenspiel im Aufschließen, Verarbeiten und Bereitstellen der Nährstoffe.

Die Bedeutung des Immunsystems als Körperpolizei

Die Aufgabe des Immunsystems besteht darin, Krankheiten bereits im Vorfeld abzuwehren oder, wenn dies nicht gelungen ist, sie zu bekämpfen. Die gefährlichsten Körperfeinde sind dabei Bakterien, Viren und Pilze. Diese Feinde strömen permanent von außen auf den Körper ein, etwa über die Umgebungsluft, die Nahrung oder bei einer Verletzung. Sobald das Immunsystem einen solchen Feind erkannt hat, beginnen die ersten Abwehrreaktionen. Dies geschieht meist, ohne dass wir es bemerken. Erst bei gravierenderen Angriffen durch die Körperfeinde muss das Immunsystem als Körperpolizei schwerere Geschütze auffahren, und dann können Mattigkeit und Fieber signalisieren, dass da etwas im Busche ist.

Das Immunsystem selbst besteht vor allem aus den Organen Milz und Thymus, hinzukommen Gewebe wie das Knochenmark, die Mandeln, die Lymphknoten und das lymphatische Gewebe des Darms. Damit kommt dem Darm eine wichtige, häufig verkannte Funktion im Rahmen des Immunsystems zu. Folglich ist ein gesunder Darm auch wichtig für ein gutes Immunsystem. Neben den genannten Faktoren befinden sich aber auch in jedem anderen Organ und Gewebe des Körpers Immunzellen.

Neugeborene verfügen bereits über ein erstes, wichtiges Abwehrsystem, nämlich das unspezifische. Dieses greift ohne langes Warten sofort ein, sobald Bakterien, Viren oder andere Feinde den Körper bedrohen. Das spezifische Abwehrsystem dagegen muss erst lernen, mit bestimmten Feinden umzugehen. Die wichtigsten Akteure des unspezifischen Immunsystems sind die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und deren Untergruppe der Fresszellen (Phagozyten). Während die Leukozyten die Feinde direkt angreifen und diese an ihrer Vermehrung und am Zellwachstum hindern, lösen die Fresszellen sie auf und liefern Informationen über die Feinde an das Immunsystem. Dies sind die Informationen, die das unspezifische Immunsystem für sein Lernen benötigt.

Deshalb ist es auch wichtig, dass das Immunsystem möglichst gut funktioniert. Denn ein geschwächtes Immunsystem kann seine Aufgaben nicht mehr ordnungsgemäß erfüllen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Funktionsweise oder Bedeutung des Immunsystems haben, stehen wir in der Bärenapotheke Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir beraten Sie auch gerne bei der Auswahl geeigneter Präparate zur Stärkung der Abwehrkräfte oder zum Wiederaufbau des Immunsystems.