Go to Top

Reiseapotheke

Sowohl für die Urlaubsreise als auch für den kleinen Ausflug am Wochenende sollten Sie stets eine gut sortierte Reiseapotheke mitführen. Was in diese gehört, hängt allerdings auch ein wenig vom geplanten Reiseziel ab. Die Bärenapotheke zeigt, worauf Sie achten sollten.

Dass sich jeder auf seinen Urlaub freuen und auch wohlbehalten aus diesem wieder zurückkehren soll, ist natürlich keine Frage. Dennoch kann es dort wie auch zu Hause immer wieder zu kleineren oder gar größeren gesundheitlichen Beschwerden kommen. Nicht immer ist dafür ein Arzt erforderlich. Gerade in fremden Ländern ist dies auch häufig mit zusätzlichen Problemen verbunden, angefangen von Sprachschwierigkeiten bis hin zu finanziellen Belastungen. Und oft sind es ja nur kleinere Wehwehchen, die aber dennoch die Urlaubsfreuden trüben. Hier tritt die Reiseapotheke in Kraft, die hoffentlich genau die geeigneten Mittel und Präparate enthält.

Doch welche sind dies eigentlich? – Die Antwort darauf lässt sich teils allgemein beantworten, teils aber nur im Hinblick auf das Reiseziel.

Wichtig sind auf alle Fälle die üblichen Präparate gegen Schmerzen einschließlich Prellungen und Verstauchungen sowie Mittel gegen Fieber, Durchfall und Verstopfung, gegen Erkältungen und Husten. Packen Sie hier diejenigen Mittel ein, die Sie in einem solchen Fall auch zu Hause einnehmen bzw. anwenden würden. Denken Sie dabei gegebenenfalls auch an mitreisende Kinder und die entsprechenden kindgerechten Präparate.

Die Reiseapotheke sollte immer auch am Reiseziel orientiert sein

Ebenfalls wichtig sind je nach Reiseziel und den dort geplanten Aktivitäten Sonnenschutz für vorher und nachher einschließlich Coolpacks, Insektenschutzmittel (Repellents) und kühlende Gels gegen Insektenstiche sowie Zeckenzange oder -karte. Auch auf die mögliche Versorgung kleinerer und größerer Wunden, die beim Wandern und Klettern entstehen können, sollten Sie sich vorbereiten. Hier leisten Pflaster, Verbandsstoffe und -schere und ein Dreieckstuch gute Dienste. Beim Urlaub in fernere Länder mit niedrigeren Hygienestandards werden zusätzliche Präparate benötigt, etwa zur Malaria-Prophylaxe.

Wer regelmäßig Medikamente nimmt, sollte sowohl einen entsprechenden Vorrat in der Reiseapotheke als auch im Handgepäck mitführen. Allergiker sollten zusätzlich an entsprechende Mittel und das Notfallset denken.

Bevor Sie eine Reise antreten, beraten wir in der Bärenapotheke Sie gerne beim Zusammenstellen Ihrer individuellen Reiseapotheke. Je nach Urlaubs- oder Reiseziel empfehlen wir Ihnen auch Präparate, die dort sinnvoll sind.

, ,