Go to Top

Schmerz & Rheuma

Rheuma beziehungsweise rheumatische Beschwerden und die damit verbundenen Schmerzen werden meist mit dem Alter in Verbindung gebracht. Es gibt jedoch verschiedene Formen von Rheuma, und nicht jede hat die gleiche Ursache. Die Bärenapotheke informiert Sie über diese Erkrankung und zeigt auf, welche Hilfe es dagegen gibt.

Da früher vor allem ältere Menschen häufig über ihre Rheuma-Beschwerden klagten, erweckte dies den Eindruck, dass die Erkrankung altersbedingt sei. Dies ist so jedoch nicht ganz richtig. Unter der medizinisch korrekten Bezeichnung „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“ werden über 400 Krankheitsbilder zusammengefasst, die insbesondere den Bewegungsapparat, die Knochen, die Gelenke und deren Kapseln, die Knorpel, die Muskeln und die Sehnen betreffen. Es können aber auch Organe betroffen sein. Die Bezeichnung ist von dem griechischen Wort für den ziehenden Schmerz abgeleitet, der für diese Erkrankungen typisch ist.

Zu diesen Erkrankungen zählen zum Beispiel die Fibromyalgie, bei der die Weichteile betroffen sind („Weichteilrheuma“), aber auch die Arthrose, die Arthritis und die Gicht sowie Morbus Bechterew und Lupus erythematodes.

Häufigste Rheuma-Form ist die rheumatoide Arthritis

Die Arthritis oder genauer rheumatoide Arthritis, auch chronische Polyarthritis genannt, zählt zu den häufigsten Formen der rheumatischen Erkrankungen. Weltweit leiden etwa 0,5 bis 1 Prozent der Bevölkerung unter dieser chronischen Gelenkentzündung. Sie betrifft sowohl ältere als auch junge Menschen und sogar Kinder. Frauen erkranken etwa doppelt so häufig wie Männer.

Typische Beschwerden sind Schmerzen und Steifigkeit der Gelenke, meist der Fingergelenke, nach dem Aufstehen und Fortschreiten der Schmerzen in weiteren Gelenken. Da die Arthritis vor allem in den ersten Monaten sehr rasch voranschreitet, sollten Sie entsprechende Beschwerden ernstnehmen und medizinisch abklären lassen.

Die genaue Ursache der Erkrankung ist unbekannt, vermutet werden Autoimmunprozesse; genetische Faktoren sowie externe Einflüsse einschließlich Rauchen. Dementsprechend gibt es auch keine allgemeinverbindliche Therapie. Es gibt auch keine Heilung. Die wesentlichen Ziele der Hilfe bestehen darin, das Voranschreiten der Erkrankung hinauszuzögern, Entzündungen zu hemmen, Fieberschübe möglichst zu verhindern und die Schmerzen zu lindern.

Wir in der Bärenapotheke helfen Ihnen gerne weiter bei Fragen rund um rheumatische Beschwerden bei Fragen um Ernährungsfragen bei Rheuma sowie zu Hilfe gegen die Schmerzen.