Go to Top

Sodbrennen

Insbesondere zu den Feiertagen werden viele Menschen vermehrt durch Sodbrennen geplagt, medizinisch auch Reflux genannt. Doch neben den üppigen Speisen können auch andere Ursachen zugrunde liegen. Die Behandlung erfolgt durch natürliche Hilfe oder Arzneimittel.

Sodbrennen bedeutet, dass Magensäure aus dem Magen über die Speiseröhre bis in den Mundraum zurückfließt. Da die Magensäure sehr aggressiv ist, ist dieses Zurückfließen (medizinisch „Reflux“) nicht nur sehr unangenehm, sondern auf Dauer auch eine Gefahr für die Speiseröhre. Durch häufigen Kontakt mit der Säure kann sich die Schleimhaut der Speiseröhre entzünden. Im weiteren Verlauf kann es sogar noch zu schlimmeren Folgen kommen.

Die Ursachen für einen Reflux sind zum Teil ernährungsbedingt, er kann aber auch durch psychische Faktoren wie Stress, Ärger oder Ängste bedingt sein – also Dinge, die uns regelrecht „auf den Magen schlagen“. Daneben können Medikamente und ernstzunehmende Erkrankungen Auslöser für Sodbrennen sein.

Die Behandlung von Sodbrennen orientiert sich einerseits an den Ursachen, aber auch am akuten Symptom selbst. So kann es beispielsweise hilfreich sein, den Ernährungsplan umzustellen. Die Problemfaktoren sind hier häufig: zu fett, zu viel und ungesund. Auch die Reduzierung von Stressfaktoren kann helfen, häufig auftretenden Reflux einzudämmen. Wenig bekannt ist, dass auch häufiges und langes Sitzen am PC in Verbindung mit ungünstigen Ernährungsbedingungen den Reflux fördert. Durch das Sitzen wird der Magendruck in Richtung Speiseröhre erhöht. In diesem Fall helfen Pausen und Bewegung, den Magen zu entlasten.

Zu den Reflux-auslösenden Medikamenten gehören blutgefäßerweiternde Medikamente, Asthmamittel, Antibiotika, Psychopharmaka und Herz-Kreislauf-Mittel. Sollten bei der Einnahme solcher Medikamente Sodbrennen als Nebenwirkung auftreten, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Auf keinen Fall sollten Sie die Medikamente eigenmächtig absetzen.

Natürliche Hilfe und Arzneimittel zur Reflux-Behandlung

Die Behandlung von akutem Sodbrennen zielt darauf ab, die Magensäure zu neutralisieren. Gegen Sodbrennen gibt es einige Mittel als natürliche Hilfe. Das bekannteste ist vielleicht der altbewährte Verdauungsspaziergang. Zur Säureregulierung kann ein Glas Wasser oder Milch helfen, ebenso verdünnter Kartoffelsaft oder lauwarmer Kamillentee. Hildegard von Bingen empfahl bei Magenbeschwerden Galgant, Fenchel und Poleiminze.

Daneben, insbesondere bei akuten Beschwerden, können auch Medikamente weiterhelfen. Dabei kommen einerseits sogenannte Antazida zum Einsatz, andererseits Alginate. Während die Antizida die Magensäure neutralisieren, bilden die Alginate eine schützende Gelschicht. Bei häufigeren Beschwerden können auch Protonenpumpenhemmer bzw. PPI (Inhibitoren) zur Reflux-Behandlung verordnet werden. Die ultima ratio ist eine Operation.

Wenn Sie Fragen zu Sodbrennen haben, helfen wir in der Bärenapotheke Ihnen gerne weiter. Neben Möglichkeiten, dem Reflux durch natürliche Hilfe entgegenzuwirken, beraten wir Sie auch bei der Auswahl geeigneter Arzneimittel.

, , , ,